Zum Fernsehen

 

Für manche Schüler der 4b und der 8. Klasse war am 20.12.2019 um 11.00 Uhr noch lange nicht Unterrichtsschluss. Ein aufregender Nachmittag in Nürnberg mit einem Liveauftritt im Bayerischen Fernsehen stand noch auf dem Programm.

Um 14.00 Uhr ging es am Hauptbahnhof in Schweinfurt los, umsteigen in Bamberg. An sich kein Problem, aber natürlich hatte keiner damit gerechnet, dass wegen des Fußballspiels Nürnberg gegen Dresden der Anschlusszug so voll war, dass niemand wusste, ob die Dittelbrunner noch hineinpassen würden.

 

Der liebe Zugführer sah das und erlaubte den Viertklässlern in die 1. Klasse zu gehen. Wow! Das war der pure Luxus! Die Grundschüler machten bei den Mitreisenden ordentlich Werbung für den bevorstehenden Fernsehauftritt, um die Einschaltquoten zu erhöhen, und fanden, dass so ein netter Zugführer einen Achtsamkeitskalender, der eigentlich für den Fernsehauftritt vorgesehenen war, geschenkt bekommen muss und einen riesigen Applaus für seine Arbeit verdient hat. Der freute sich sehr, vor allem, weil ja auch er auf der letzten Seite bedacht war: „Wir denken heute an die, die für uns arbeiten müssen und bedanken uns bei ihnen.“

Nicht so gut hatten es die Achtklässler, die gequetscht im Gang zwischen grölenden Fußballfans stehen mussten und sogar eine Bierdusche erhielten.

 

Angekommen in Nürnberg eilte Herr Schäffer als Fremdenführer voraus, machte nur kurz Halt, um den Schülern die Oper zu zeigen, in der er früher als “Startenor“ gesungen hat ;).

 

Auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt war es ein hohes Konzentrationsspiel zusammen zu bleiben. Die Schüler verglichen es mit dem Wimmelbuch „Wo ist Walter?“, das sie zur Mathematikmeisterschaft geschenkt bekommen hatten, dessen Seiten aber ständig in Bewegung waren und sich blitzartig veränderten. Beim Kinderweihnachtsmarkt beeindruckten verschiedene Aktionskünstler, aber auch Figuren auf den Buden, die wie echt aussahen und sich bewegten: der Weihnachtsmann, Bäcker, Pferde, Schlitten. Es gab gebrannte Mandeln, Maroni, Zauberwatte, Schokofrüchte……

 

Dann aber der Fernsehauftritt. Tobi, der Moderator, stellte sich bei den Schülern vor, schockierte dann aber alle, weil er ankündigte, dass er nicht die vorbereiteten Fragen stellen würde, sondern spontane. Nach dem Fernsehauftritt beglückwünschte er die Lehrer zu ihren Dittelbrunner Schülern und verriet, dass er nicht gedacht hätte, dass es alle Schüler so toll machen.

 

Hier der => Link zum Fernsehauftritt

 

Im Eilgalopp ging`s nun zurück zum Hauptbahnhof. Es war ein aufregender und sehr schöner Tag in Nürnberg. Danke, liebe Schülerinnen und Schüler der 4. und 8. Klasse, toll, dass ihr erneut einen so harmonischen Tag miteinander hattet!