Feier zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung

 

„Demokratisierung“ ist an unserer Schule nicht nur eine Worthülse, sondern wird wieder und wieder mit Leben gefüllt.

 

So wurden am 02.10.2020 nicht nur die zwei Schulsprecher Sandy Ibrahim und Erik Luther demokratisch gewählt, sondern auch in jeder Klasse eine Aktion zum Tag der deutschen Einheit durchgeführt.

 

Angefangen bei den ersten Klassen, die mit dem Bilderbuch „Tillie und die Mauer“ spielerisch und kindgemäß an die Geschichte Deutschlands herangeführt wurden bis hin zur neunten Klasse. Jede Klasse nach ihrem Kenntnisstand und Niveau.

Abschließend versammelte sich die ganze Schulfamilie mit der Vorsitzenden des Elternbeirats Frau Singh-Neckermann und dem Bürgermeister Willi Warmuth auf dem Pausenhof.

 

Rektor Walter Schäffer sensibilisierte die Schüler dafür, dass man mit friedlichen Mitteln sehr viel erreichen kann, so wie einst, vor 30 Jahren, die Bürger der ehemaligen DDR.

 

Die Neuntklässler spielten mit ihrer Band und ihrem Lehrer Herrn Kramer das Lied „Wind of Change“ für die Festlichkeit. Das ging unter die Haut!

Bürgermeister Willi Warmuth war stolz die Schirmherrin Angela Merkel für die Aktion gewonnen zu haben und erklärte den Schülern kurz die Auswahl seiner Bäume für die Baumpflanzaktion: die Kiefer als Symbol für die ehemalige DDR, die Buche als Symbol für Westdeutschland und die Eiche als Symbol für das starke Miteinander.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und sogar in der Zeitung steht dieser Artikel, geschrieben von unserem Bürgermeister Willi Warmuth:

 

Ein Denkmal für die Wiedervereinigung - Volksschule am Sonnenteller pflanzt drei Bäume für die deutsche Einheit

Die Schüler der Volksschule am Sonnenteller in Dittelbrunn haben gemeinsam mit der Gemeinde Dittelbrunn die Aktion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) zum Anlass des 30. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung aufgenommen und einen Gedenkort aus 3 Bäumen gepflanzt.

 

Die Idee der SDW geht davon aus, dass viele deutsche Gemeinden drei Bäume in Form eines Dreiecks pflanzen. Symbolisch wären das für den Westen eine Buche, für die östlichen Bundesländer eine Kiefer und für das wiedervereinigte Deutschland eine Eiche. Das Wachsen dieser Bäume und der Kronen dokumentieren Wachstum, Aufschwung, Wandel und das Zusammenwachsen eines ehemals geteilten Landes. Auf Initiative der SDW hat unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel die Schirmherrschaft übernommen. 1. Bürgermeister Willi Warmuth fand mit dem Vorschlag der Teilnahme der VS Dittelbrunn offene Ohren bei Rektor Walter Schäffer und der Elternbeiratsvorsitzenden Jasmin Singh-Neckermann. Damit die Schüler an der Pflanzung teilnehmen konnten, wurde diese auf einen Tag vor dem Tag der deutschen Einheit verlegt. Nach einem kurzen geschichtlichen Rückblick durch den 1. Bürgermeister spielte die Schulband unter der Leitung von Herrn Cramer „den“ Hit der Wiedervereinigung. Bei Wind of Change kam bei den Erwachsenen so manches Gänsehautgefühl auf.

 

Anschließend wurden die Bäume in die von Bastian Plöger vom gemeindlichen Bauhof vorbereiteten Pflanzlöcher gepflanzt, wobei die Vielzahl der Schüler selbst Hand anlegten. Eine gelungene Veranstaltung um auch den jüngeren Menschen immer wieder vor Augen zu führen, was die Teilung eines Landes bedeuten kann.