„Wichtel wirbelten weihnachtlich!“  - Wichtelturnen in Hambach

 

Eine Weihnachtsüberraschung der bewegten Art bot Rektor Walter Schäffer seinen Hambacher Grundschülern am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Gemeinsam mit Kolleginnen aus der Grundschule Hambach baute er einen abwechslungsreichen und herausfordernden Bewegungsparcours in der Turnhalle auf.

Beim weihnachtlichen „Wichtel-Turnen“ durfte jede Jahrgangsstufe 60 Minuten lang die Turnhalle in Beschlag nehmen. Die „Weihnachts-Wichtel“ mussten manche Bewährungsprobe bestehen bevor sie in die Weihnachtsferien entlassen wurden. So galt es eine morsche und wackelige Brücke zu überqueren oder sich mit Hilfe von Tauen über einen tiefen Abgrund mit gefährlichen Krokodilen zu schwingen. Blitzschnell flitzten die kleinen und großen Wichtel zwischen den einzelnen Stationen hin und her. Felsen mussten überwunden oder ein hochhängendes Ziel getroffen werden. Natürlich durften waghalsige Kletterübungen an den Sprossenwänden dabei nicht fehlen. Flotte Rutschpartien an schrägen Abhängen und pfeilschnelle Sprints begeisterten alle Teilnehmer. Unermüdlich bewiesen die Wichtel ihr Können oder wagten sich an Unbekanntes und sammelten neue Bewegungserfahrungen. An diesem Tag gab es nur fröhliche Gesichter. Dass dies den Kindern gefiel muss hier nicht näher erläutert werden. „So müsste ein Schultag immer sein!“, vernahm man es aus der Menge heraus. Darüber waren sich alle einig und so schallte es am Ende des weihnachtlichen „Wichtel-Spektakels“ laut in der Turnhalle: „DANKE HERR SCHÄFFER!“.

Doro Schönrock-Kirchner