2. Wandertag der Klassen 1a und 1c

 

Endlich war es so weit! Nachdem der Wandertag wetterbedingt zwei Mal verschoben werden musste, machten sich die Erstklässler am 13.7. auf den Weg Richtung Hambach. Auch an diesem Tag war das Wetter spannend, nicht nur das Ziel, aber alle waren gut gerüstet und auf alles vorbereitet.

 

Frau Geus führte den Wandertrupp an und überlegte sich, wie auch schon beim ersten Wandertag, tolle Wege. Diesmal führte sie die Kinder auf einem Indianerschleichweg durch den Wald. Da manche Kinder auch Indianerrufe imitierten, konnte niemand ein Tier sehen. Dafür gab es, nach einer kurzen Rast an der Hambacher Schule, am Hühnernest bei Familie Warmuth umso mehr Tiere zu sehen. Aber, ähnlich wie in der Schule, waren auch hier einige Regeln zu beachten, die Frau Seufert-Warmuth so gut erklärte, dass sich alle Kinder bis zum Schluss vorbildlich daran hielten.

 

So soll man soll man sich zum Beispiel den Zebrafinken nur ganz leise nähern, an ein Zwergpony nie von hinten herangehen, den Tür zum Ziegenstall nicht offen lassen usw.

 

Ella zeigte uns ihr Lieblingszwergpony und ein echtes Kunststück mit einem Huhn. Herr Warmuth nahm sich extra frei für diesen Tag und passte auf, dass die Zwergponys nur die Extramassagen der Schüler genossen und nicht ausrissen.

Am Ende dachten die Schüler es handele sich um einen schlechten Witz, als sie aufgefordert wurden ihre Sachen zu packen, so schnell verging die Zeit.

Ganz herzlichen Dank, liebe Familie Warmuth für dieses schöne Erlebnis!

 

Bilder vom Wandertag

Weiter