Verabschiedung von Frau Schmitt

Heute hier – morgen dort. Nach nur 2 ½ Jahren verlässt Konrektorin Nicole Schmitt die Schule wieder, um als Rektorin die Schule in Werneck zu übernehmen. Zur Verabschiedung gestalteten die Lehrer eine kleine Feier, zu der alle an der Schule Tätigen und Herr Schulrat Hoch eingeladen waren.

 

Herr Schäffer würdigte in seiner Rede die Arbeit von Frau Schmitt in ihrer Zeit an der Schule und gab ihr auch einige wichtige Telefonnummern mit, z. B. die des bayerischen Ministerpräsidenten Herrn Seehofer, der Kanzlerin und des Papstes. Die wichtigste Nummer war aber die der Mittelschule Dittelbrunn, von wo sie auch weiterhin bei Bedarf unterstützt und als Gesprächspartner gern angenommen wird.

 

Auch Herr Hoch lobte das Wirken von Frau Schmitt und überreichte ihr als „Notfallmittel“ etwas Süßes. Er versprach ebenso immer ein offenes Ohr zu haben für Frau Schmitt bei ihrer neuen Aufgabe.

 

Der Elternbeirat sagte ebenso „Auf Wiedersehen“ zu unserer Konrektorin, deren Abschied wegen ihrer Beliebtheit bei den Schülern und wegen ihrer hervorragenden erzieherischen Arbeit niemandem leicht gefallen ist.

 

Am Schluss gab es von viele „Geschenke“ und unterstützende Worte von den Lehrern und ein speziell für diesen Anlass (um)geschriebenes Lied für Frau Schmitt.

 

Unsere Schule wünscht Frau Schmitt alles Gute an ihrer neuen Wirkungsstätte!

 

 

Frau Schmitt findet die richtigen Worte

 

 

Herr Schäffer weiß viel Gutes zu berichten

 

 

Auch Herr Hoch ist voll des Lobes.

 

 

 

Die Abschiedsworte des Elternbeirats bringt Frau di Vico-Koller vor

 

 

Der Notfallkoffer für Frau Schmitt

 

 

Dekorartion in wunderschönen hellen Farben

 

 

Die ersten Nothilfemittel werden abgegeben

 

 

Am besten sind die Erklärungen zum Einsatz der Geschenke

 

 

Manchmal rufen sie auch laute Heiterkeit hervor

 

 

Aber Wehmut ist schon auch mit dabei

 

 

Alle bringen ihre Gaben an

 

 

Die Damen verstehen sich

 

 

Das Lied ist bald fertig...

 

 

...und kann gesungen werden.

 

 

Der Notfallkoffer ist bestens ausgestattet

 

 

Das viele Feiern macht hungrig.