Das kann sich sehen lassen!

350,- Euro Spende

an die Elterninitiative für

leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. der

Station Regenbogen

Am vergangenen Freitag übergaben stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Volksschule am Sonnenteller: Herr Rektor Walter Schäffer, die Kinder der Klasse 3b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Eichelsdörfer und Förderlehrerin Charlotte Schmich eine Spende in der Höhe von 350,- Euro an Frau Gerhard von der Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. der Station Regenbogen in Würzburg.

In der Weihnachtszeit gestalteten die Kinder persönliche Weihnachtskarten und verkauften diese in ihren Familien. Der Erlös dieser Aktion erbrachte insgesamt den stolzen Betrag von 700 Euro. Man einigte sich in der Lehrerkonferenz darauf, dass ein Teil des erwirtschafteten Geldes der Schule selbst zu gute käme. Es wurden neue Pausenspiele angeschafft. Die verbleibende Hälfte wird nun heute offiziell der Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. der Station Regenbogen in Würzburg gespendet.

Ein Mitschüler der Klasse 3b wird seit einiger Zeit auf dieser Station behandelt und betreut. Auf dem Foto halten die Kinder der Klasse 3b gemeinsam die sogenannte „Mut“- Kette“ des Jungen hoch. Jede Perle dieser Kette steht für eine Behandlung, Untersuchung oder Therapiemaßnahme, die der Bub erhalten hat.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen kreativen Künstlern, die die Weihnachts-karten gestaltet haben und natürlich allen Käufern!

Doro Schönrock-Kirchner

 

 

 Unser Symbol zur Übergabe

 

 

Die Teilnehmer der erfolgreichen Aktion