So geht Blindsein

 

Herr Hennlich erklärt uns wie er als Blinder sein Leben meistert

(Besuch am 15.Mai 2019 in den Klassen 3a/b/c)

 

Nachdem wir im Unterricht die Teile des Auges sowie deren Aufgaben theoretisch besprochen hatten, wurde uns immer deutlicher bewusst, wie wertvoll unser wichtigstes Sinnesorgan ist. Niemand konnte sich vorstellen, wie das Leben als Blinder zu bewältigen ist.

 

Dazu gewährte uns Herr Hennlich einen tiefen Einblick. Gemeinsam mit seiner Frau führte er uns einige Hilfsgeräte vor, die ihm bei der Bewältigung seines Alltags eine große Hilfe darstellen, wie z.B. ein Farbscanner, eine sprechende Waage, oder seine „Blindenschreibmaschine“.

 

Außerdem erklärte er wie die Uhr ihm bei den Mahlzeiten hilft. Wenn seine Frau ihm das Essen auf einen Teller anrichtet, findet Herr Hennlich bestimmte Beilagen durch den Kommentar: „Die Kartoffeln liegen auf fünf Uhr!“

 

Schließlich erklärte er den Schülern noch die Blindenschrift und schrieb jeden Namen mit einem „Blindendrucker“ auf einen Papierstreifen, den die Kinder als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten.

 

Vielen Dank für die ungewöhnlichen Eindrücke, Herr Hennlich!

 

Sandra Eichelsdörfer, Mai 2019