Schulfest

 

Dittelbrunner Grund – und Mittelschule feierte ein Schulfest unter dem Motto

„Zeit füreinander!“

 

Zeit zum Reden –Zeit zum Zuhören – Zeit zum Lachen – Zeit zusammen

 

Am Freitag, den 29.11., startete das diesjährige Schulfest der Grund- und Mittelschule „Am Sonnenteller“ in Dittelbrunn mit dem von der Lehrerin Katja Sittler zum Motto passend geschriebenen Musical „Der verlorene Wunschzettel“. Dreimal traten die Schülerinnen und Schüler vor vollem Hause auf, eine große Anstrengung, die mit ebenso großem Beifall belohnt wurde.

 

In diesem Musical drehte sich alles um die Weihnachtswünsche der Kinder, v.a. um materielle Dinge und Konsum. Für viele Schüler sind die Geschenke das Wichtigste am Weihnachtsfest. Zuhause erleben sie gleichzeitig, dass viele Erwachsenen gerade in der vorweihnachtlichen Zeit im Stress sind und wenig bis keine Zeit für sie haben. Von ihrem Lehrer bekamen sie die Hausaufgabe, einen Wunschzettel zu schreiben.

Beim Einsammeln der Hausaufgabe ging ein Wunschzettel verloren. Mitschüler fanden den verlorenen Wunschzettel und lasen darauf, dass sich dieses Kind mehr Zeit mit seinen Eltern wünschte. Nach einigem Nachdenken waren sich die Kinder einig, dass es eine gute Idee ist, sich Zeit zu wünschen. Sie überlegten sich, wie sie selbst Zeit verschenken können, indem sie z. B. ihren Eltern im Haushalt helfen. Am Ende des Stückes durfte sich jeder Zuschauer einen Zeit-Gutschein mitnehmen.

 

Genau unter diesem Motto wurden dann in beiden Dittelbrunner Schulhäusern von 15.15 Uhr bis 17.45 Uhr über 60 verschiedene Workshops von Lehrern, Lesepaten und Eltern angeboten. Die Workshops standen unter den Kategorien „Zeit für Kreatives“, „Zeit für Ruhe“ und „Zeit für Freude“. Unter anderem gab es Bastelangebote wie „Tassen bemalen“ und „Papierweihnachtsbäume gestalten“, Entspannungsangebote wie „Mandela legen“ und „Fantasiereisen“, Angebote zum Herstellen von Speisen und Getränken in der Küche (Obstspieße) oder gemeinsames Musizieren.

 

Jeder Schüler hatte Gelegenheit, ein oder zwei Workshops zusammen mit einem von ihm gewählten Erwachsenen zu besuchen.

 

Schüler der Grund- und der Mittelschule hatten sich im Vorfeld Gedanken gemacht und aufgeschrieben, was sie auf ihre „Zeitwunschzettel“ geschrieben hätten. Daraus ist ein Achtsamkeitsadventskalender entstanden, der an diesem Tag zugunsten der Aktion „Sternstunden“ verkauft wurde. Bestenfalls wird so die Idee des Schulfestes – „Zeit füreinander“ – in die Familien weitergetragen. Der Elternbeirat unter der Vorsitzenden Frau Singh-Neckermann unterstützte diese Zielsetzung nach Kräften und engagierte sich in vielfältiger Weise. So sorgte er nicht nur für die Bewirtung, sondern organisierte selbst 20 zusätzliche Workshop-Angebote von Eltern.

Großen Beifall für einen mitreisenden Auftritt bekam die Schulband der Mittelschule unter Leitung von Sebastian Kramer.

 

Schulleiter Walter Schäffer zeigte sich überzeugt, dass so ein tolles Schulfest nur möglich ist, wenn sehr viele sich einbringen, bereit sind mitzumachen und viel Zeit investieren. Damit ein so vielfältiges, reichhaltiges Schulfest reibungslos abläuft, ist eine sorgfältige, aufwändige Vorbereitung und Organisation unabdingbar. Besonderer Dank ging daher an das Vorbereitungsteam mit Katja Sittler, Kerstin Jonas, Sebastian Kramer, Daniela Behr und Astrid Gäb.

 

Vielen Dank an unseren Fotografen Fabian K.!