Schülerversammlung

am 16.03.22

 

Erstmals im Jahr 2022 veranstaltete die SMV eine Schülerversammlung. Diese wurde auf zwei Stunden aufgeteilt. Abermals musste die SMV hier umdenken, um sicherzustellen, dass die Sicherheit und die Gesundheit aller Schüler*innen durch das Zusammenkommen nicht gefährdet wird.

 

Zunächst konnten die Mitarbeiter unserer sehr aktiven SMV präsentieren, welche Ziele sie in den letzten Monaten erreichen konnten. Endlich steht die Überdachung am Busplatz, eine weitere für die Fahrräder ist bereits genehmigt. Ein großes Dankeschön an Bürgermeister Herrn Warmuth und Frau Singh-Neckermann, die uns hierbei unterstützten und dies endgültig möglich machten.

Auch konnten sich die Schüler*innen für neue Arbeitsgemeinschaften (AGs) anmelden, die auf Wunsch der Kinder aufgebaut werden. Einerseits dürfen die Schüler nun die Klassenzimmer aufhübschen (Maler-AG), andererseits wurden künstlerisch begabte Jugendliche gesucht, die in der Graffiti-AG unsere Wand am Grundschulgebäude neu gestalten.

Zudem können alle Klassen über die SMV Pflanzen für das Klassenzimmer bestellen, die die Gemeinde stellen wird. Tausend Dank für all das Vertrauen und die Unterstützung.

 

Neben der Ehrung der Schüler*innen des Monats standen aber auch sehr ernste Themen auf der Tagesordnung.

Florian richtete seinen Appell an die Mitschüler. Alle besorgt die Situation in der Ukraine, aber russische Mitmenschen auszugrenzen oder gar anzufeinden ist nicht richtig, so findet er, da es nicht ihr Krieg ist, sondern der Krieg einer Person.

Herr Schäffer richtete wichtige Worte an die Gemeinschaft. Wir müssen tagtäglich für Frieden sorgen und unser Leben friedvoll gestalten, hierzu gehört auch Nächstenliebe.

 

Einstimmig angenommen wurde der Vorschlag der SMV, dass die Pausenzonen neu aufgeteilt werden müssen und sodass auch die Mittelschüler (ausgestattet mit neuen Sportgeräten – Vielen Dank an den Elternbeirat!) die Sportplätze nutzen können.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten alle Klassen Ideen und Probleme vorbringen.

Viele störten sich daran, dass mancher Bus zu wenig Sitzplätze hat. Andere besorgten individuelle Probleme, wie z.B. die Gestaltung von Online-Konferenzen.

 

Wie immer führte die SMV fleißig Protokoll und wird sich in den kommenden Wochen an viele dieser Themen wagen, um abermals etwas für Schülerschaft zu bewegen.

 

Auf eine erfolgreiche Zeit!

Euer Herr Kramer