Post von der Klasse 2a

 

Während der Zeit des Distanzunterrichts mussten oft andere Wege gefunden werden, um miteinander in Kontakt zu bleiben. So entdeckten die Kinder der Klasse 2a das Briefe schreiben und erfreuten zuerst ihr Klassenmaskottchen „Rabe Socke“, der sich im leeren Klassenzimmer ohne sie sehr langweilte. Er bekam viele Tipps, wie er sich die Zeit vertreiben konnte, und hatte auch einiges damit zu tun, jedem Kind einen persönlichen Antwortbrief zu schreiben.

 

In dieser besonderen Zeit, in der viele nicht ihrer normalen Beschäftigung nachgehen konnten, gab es aber auch Menschen, die zum Wohle aller weiter vor Ort arbeiteten. Mit persönlichen Dankesbriefen an verschiedene Einrichtungen (Polizei, Krankenhäuser, Feuerwehr, Eisladen) machten die Kinder ihnen eine kleine Freude.

 

Groß war aber dann auch die Freude bei den Kindern, als in der Schule viele nette Antwortbriefe und sogar Päckchen ankamen. Die Feuerwehr Dittelbrunn schenkte jedem Kind ein kleines Feuerwehrbuch. Von der Polizeiinspektion Schweinfurt gab es sogar spontan einen persönlichen Besuch während einer Videokonferenz der Klasse. Im Päckchen vom Leopoldina-Krankenhaus war „Leo Löwe“, ein süßer Plüschlöwe im Arztkittel. So hatte Rabe Socke nun auch einen neuen Freund gewonnen. Das freute die Kinder besonders.