Die Olympiade – der Wettkampf

„Ein Hoch auf uns, auf diese Schüler“,

dichtete Rektor Walter Schäffer den Liedtext erneut für seine Eröffnungsrede der Olympiade um. Bevor ein Zweitklässler mit stolzgeschwellter Brust am 21.7.2017 das Olympische Feuer mit einer brennenden Fackel in der Sportarena am Sonnenteller entzündete. Gemeinsam sprach man nach dem Lied ernst den Olympischen Eid und der Wettkampf begann. An zwölf Spielstationen erkämpften sich die zwölf Länder wertvolle Punkte. Jede einzelne Leistung ging in die Bewertung ein. Hier stellten alle ihr Können und vor allem ihren Teamgeist unter Beweis. „Du schaffst das!“, feuerten die Griechen ihren Mannschaftskameraden den 9jährigen Lysander an. Er strahlte. So ermutigt, erzielte er für sein Land eine hervorragende Weite beim sog. „Gummistiefel- Weitwurf“. Die Palette der ungewöhnlichen Disziplinen reichte von „Bowling“, „Gummistiefel- Weitwurf“, „Cornhole“ bis zum Klassiker der „Wasser- Staffel“. Zur Siegerehrung und Verleihung der Medaillen stieg die Spannung. Jeder hoffte, den ersehnten ersten Platz zu gewinnen. „Österreich ist Olympia-Sieger!“, kaum verkündete Herr Schäffer diese Platzierung lagen sich die Spieler der Mannschaft in den Armen und jubelten. Bürgermeister Willi Warmuth ließ es sich nicht nehmen die Gold-, Silber- und Bronzemedaille persönlich zu überreichen.

 

Wir wünschen uns, dass der Teamgeist immer bleibt, für immer!“, mit diesen Worten schloss Rektor Schäffer die Spiele. Nicht ohne sich bei seinem aktiven Kollegium und der sehr engagierten Elternschaft besonders zu bedanken. Das olympische Feuer erlosch. Die Spiele waren beendet.

Unterstützt und ins Leben gerufen wurde die Projektwoche durch Symbioun, das bundesweite Bewegungs- und Lernprogramm "Olympia ruft: Mach mit!"

 

 

Eröffungsfeier

 

 

 

Olympische Fackel

 

 

 

Olympischer Eid

 

 

 

Rückwärts-Weitwurf

 

 

 

Die Spielregeln werden erklärt

 

 

 

Eierkarton-Zielen

 

 

 

 Wasserstaffellauf

 

 

 

 Abschiedslied- mit Tanz