„Schleimeschlamm und Käsefuß

Das Leben ist ein Hochgenuss

Wir lieben Schlamm und Schlick und Schleim

Das Leben kann nicht schöner sein“

(Lied der Olchis von E. Dietl))

Hilfe die Olchis kommen!

 

Diese stinkenden, gruseligen und ekeligen komischen Grünlinge muss man einfach lieben. Die Kinder der Grundschule „Am Sonnenteller“ waren sofort hin und weg bei ihrem alljährlichen Besuch der Theaterbühne Schloss Maßbach. So lachten sie sich schlapp über die lustigen Olchi- Sprüche oder verzogen angewidert ihr Gesicht, wenn ein Olchi in eine Plastiktüte biss oder stinkende, braune Brühe trank. Erschreckt verfolgten die aufmerksamen Zuschauer wie das Olchi- Kind als rettender Müllschlucker vom Schmuddelfinger Bürgermeister in dessen Stadt verschleppt wurde. Es sollte die Lösung des Müll-Problems werden.

 

Gekonnt setzte der Regisseur die von Erhart Dietl geschriebene Geschichte auf der Bühne um und verknüpfte sie mit brandaktuellen Umweltthemen. Der Ausgang des Stückes soll hier nicht verraten werden. „Einfach krötig!“, um mit den Worten der Olchis zu sprechen fanden alle die Vorstellung.

D. Schönrock-Kirchner