2. Schultag:

Mit allen Sinnen lernen

 

Der „Ernst des Lebens“ beginnt

 

 

Pünktlich müssen alle jetzt jeden Tag in der Schule sein- Für freies Spielen ist weniger Zeit, Lernen und genaues Zuhören sind nun gefragt. Ziemlich anstrengend so etwas, oder?

 

Doch die Kinder auf dem Foto unten lachen ausgelassen und springen munter und fröhlich über die farbigen Hütchen auf dem Pausenhof. Sie stehen auch geordnet in Reihen. Fast meint man schon sogenannte „alte Hasen“ anzutreffen. Aber nein! Es sind die Schulneulinge. Das Vergnügen bereitete den neuen Erstklässlern ihre Klassenlehring Frau Gäb.

 

Bevor es ans Schreiben der Arkaden auf Papier ging, (Bögen schwingen) erprobten sie die Bewegungsform handlungsorientiert- praktisch – Gemeinsam hüpften die Kinder entsprechend über die bunten Markierungen und genossen es sichtlich und spürten mit dem ganzen Körper die Schwungübung nach.

 

 

Lernen durch Sehen - Hören - Spüren...