Luftreiniger geliefert

 

Die Covid-Pademie hat den Schulalltag tiefgreifend verändert.

Seit fast zwei Jahren gelten die „AHA-Hygienemaßnahmen“ (Abstand, Händewaschen, Alltagsmasken).

 

Außerdem werden die Schüler mit großer Sorgfalt flächendeckend 2 – 3mal pro Woche getestet. In der Grundschule wird dazu der aufwändige und sehr sichere PCR-Pooltest (Lollitest) und in der Mittelschule der Schnelltest durchgeführt.

 

Schüler und Lehrkräfte müssen auf dem Schulgelände und vor allem in den Klassenzimmern Masken tragen. Mit Hilfe der Co-2 Ampeln wird die Raumluft permanent kontrolliert. Außerdem wird regelmäßig gelüftet. Gerade an kalten Wintertagen führt dies allerdings zu Problemen beim Heizen.

 

Seit über einem halben Jahr erwägt daher die Gemeinde die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten. Schulleitung, Lehrerkollegium, Elternbeirat und Gemeinderat führten eine Diskussion über Sinn und Nutzen dieser Geräte im Verhältnis zu den hohen Anschaffungspreisen.

 

Aus Fürsorge – der beste Schutz für unsere Kinder – erteilte die Gemeinde Dittelbrunn als Sachaufwandsträger den Auftrag zur Anschaffung der Geräte.

Am Mittwoch, 08.12.21 wurden insgesamt 75 Geräte geliefert und je nach Raumgröße (2 – 3 Geräte pro Klassenzimmer) aufgestellt.

 

Der Elternbeirat konnte bei einer Sitzung am 09.12.21 die neuen Luftfilter in Augenschein nehmen.

 

Die neuen Luftfilter waren nicht billig. Schulleitung und Elternbeirat anerkennen ausdrücklich die finanzielle Leistung der Gemeinde Dittelbrunn für die Gesundheit der Schüler.

 

Mit der 2-G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene), den Hygieneregeln, den ständigen Testungen und den Geräten (CO-2-Ampeln/ Luftreiniger) verfügt unsere Schule nun über ein Gesamtkonzept, dass einen hohen Infektionsschutz bietet.

Ich hoffe sehr, dass so zukünftig Schulschließungen vermieden werden können.

 

Walter Schäffer, Rektor