Kreisentscheid der Schüler- und Schulbuslotsen 2017

 

Im Landkreis Schweinfurt sind an vielen Schulen und Bushaltestellen täglich  jugendliche Verkehrshelfer vor oder nach der Schule im Einsatz, um ihren jüngeren Mitschülern an gefährlichen Stellen über die Straße zu helfen oder um an einer Bushaltestelle für Ordnung zu sorgen. Man erkennt die sozial engagierten Jungen und Mädchen an  ihren neon-gelben Westen.

 

Verkehrshelfer zu sein, ist eine Aufgabe mit Tradition, denn Schülerlotsen gibt es in Deutschland seit 1953.

 

Da an Übergängen, die durch Verkehrsdienste gesichert werden, noch nie ein schwerer oder gar tödlicher Unfall passiert ist, freuen sich die zuständigen Verkehrserzieher, dass alle  Mittelschulen und die Realschule im Landkreis jedes Jahr ihre Siebtklässler durch die Polizei zu Schüler und Schulbuslotsen ausbilden lässt.

 

Wer ist der beste Schülerlotse im Landkreis?

 

Dieser Frage geht die Verkehrswacht Schweinfurt jährlich in einem Wettbewerb, dem sogenannten Kreisentscheid der Schülerlotsen, auf den Grund.  Von den 189 Jugendlichen, die heuer an dem Wettstreit teilnahmen, wurden wieder die Besten ermittelt.

 

Auf Platz 1 landete Leroy Barber, gefolgt von seinem Schulkameraden Eric Eck von der Mittelschule „ Am Sonnenteller“ in Dittelbrunn. Eric Eck teilt sich seinen zweiten Platz mit Leon Böttche von der Mittelschule „Holderhecke“ in Bergrheinfeld.

Alle drei haben sich im Mai einen schulfreien Tag verdient, an dem sie beim Bezirksentscheid in Iphofen in einem theoretischen und praktischen Teil gegen die besten Lotsen aus Unterfranken antreten. Als Ersatzfrau wurde Selina Pfister (Platz 4) von der Mittelschule „Holderhecke“ in Bergrheinfeld ernannt.

 

Den Gewinnern wurden neben den Glückwünschen der Schulleitung und den Verkehrserziehern jeweils eine Urkunde und eine Powerbank, gestiftet von der Schweinfurter Verkehrswacht, überreicht.

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu einer bärenstarken Leistung an Eric und Leroy. Urkunde und Geschenk habt ihr euch verdient!