Jugendwahl

 

Am 22.09.2017 führte die Jugendsozialarbeiterin Tala Popp an unserer Mittelschule ein realitätsnahes Projekt unter dem Namen „Jugendwahl zur Bundestagswahl 2017“ durch. Nur eins war an dem Projekt unrealistisch, nämlich beinahe hundertprozentige Beteiligung an der Wahl!

 

Hervorragende thematische Vorbereitung im Vorfeld durch Klassen- und GSE-Lehrkräfte der SchülerInnen hat gefruchtet. Beim Betreten des „Wahllokals“ konnten sie alle Fragen des ersten Vorsitzenden, Rektors Schäfer, zügig beantworten. Wie funktioniert die Wahl? Wie oft wird die Bundestagswahl durchgeführt? Was ist der Unterschied zwischen der Erst- und Zweitstimme auf dem Stimmzettel und viele andere Informationen waren unseren Jugendlichen bekannt. Herr Schäffer merkte das breite Wissensspektrum der jungen WählerInnen an und lobte sie :“Ihr geht in die Jugendwahl besser vorbereitet, als manche BürgerInnen zur Bundestagswahl“.

 

Das war unser Ziel des Projektes: politische Bildung der Jugendlichen und Abbau von Ängsten vor Unbekanntem, um die spätere Beteiligung an Wahlen zu fördern.

 

 

 Jede Stimme...

 

 

...ist wichtig...

 

 

 

...und zählt!