750 Jahre Hambach – ein gelungener Vortrag

 

Rechtzeitig vor dem „großem Festwochenende“ kam der Kreisheimatpfleger Karlheinz Hennig mit seinen beiden „Helfern“ Maurice Belz und Noah Markert nach Dittelbrunn, um vor den Schülerinnen und Schülern die Geschichte Hambachs darzustellen.

 

Dabei stellten die beiden aufgeweckten Jugendlichen frisch, fromm, frei und fröhlich dem Experten Fragen zu Ereignissen aus Hambachs langer Vergangenheit. Herr Hennig antwortete sehr verständlich, zuhörerbezogen und interessant. Aus dem sich daraus ergebenden Gespräch konnten die Schüler viel Wissenswertes entnehmen.

 

Karlheinz Hennig war mit seinen beiden jungen Helfern bereits beim Festkommers im April aufgetreten. Die damals eingeladenen Herren Walter Schäffer und Tomi Neckov von der Schulleitung waren so begeistert, dass sie die drei gleich zu einem Vortrag in der Schule einluden.

 

Der große Applaus der Schüler am Ende belohnte die Akteure einer gelungenen Veranstaltung für ihre Mühen.

 

Herzlichen Dank an Karlheinz Hennig, Noah Markert und Maurice Belz.

 

 

Herr Hennig und seine "Kontrahenten"

 

 

 

Die "Geburtsurkunde" Hambachs

 

 

 

Ein Hambacher Steinzeitmensch?

 

 

 

Voll spannend!

 

 

 

Goldbecher, gefunden in Hambach

 

 

 

Ausgrabung einer steinzeitlichen Müllhalde

 

 

 

Die ersten Hambacher Häuser in der Steinzeit

 

 

 

Der älteste Hambacher

 

 

 

Herr Schäffer hat sich für den tollen Vortrag bedankt