Langjährige Kollegin geht von Bord

 

Das Lehrerkollegium der Grund- und Mittelschule „Am Sonnenteller“ Dittelbrunn verabschiedet die Fachlehrerin Martina Meyer nach 36 Dienstjahren an unserer Schule

 

Am 23.7. war es so weit. Nach 36 Berufsjahren an der Grund- und Mittelschule in Dittelbrunn wurde unsere liebe Martina feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Rektor Walter Schäffer zitierte aus der Süddeutschen Zeitung eine Kolumne, in der die tollen Seiten des Lehrerberufes in vollem Umfang und überzogen beschrieben wurden. „Danach ist heute wirklich ein trauriger Tag für dich, liebe Martina, weil du in Zukunft diese friedlich spielenden Kinder unter blauem Himmel mit Blumensträußchen als Gruß für dich nicht mehr jeden Tag erleben kannst.“, so Schäffer mit einem Grinsen. Natürlich aber weiß genau er als Personalratsvorsitzender am besten, dass dies wohl nie so gewesen ist.

 

Den Blumenstrauß überreicht er stellvertretend für die lieben Kinder, die es in Dittelbrunn wirklich noch gibt und die vor seiner Rede das Lied „Wir sagen „Danke“, nach dem Lied „I like the flowers“ freudig und laut im Kanon gesungen hatten.

Nach der Rede trat der Lehrerchor mit dem Lied „Martina, Martina, Martina“ auf, dass Carmen Eusemann und Katja Sittler mit der Ukulele begleiteten.

 

Anschließend kam über den Beamer eine Traumschiffkulisse und Susanne Geus als Chefstewardess, die das Ziel der nächsten Kreuzfahrt ansagte und einen besonderen Ehrentisch für Stammgäste vorstellte…. Ditti und Hammi. Diesmal nicht als Putzfrauen oder Mittelschüler verkleidet, nein, als Luxusfrauen auf Kreuzfahrt, die auf die Dritte im Bunde, Martina, warteten! Da Martina aber auf sich warten ließ, wurde über sie getratscht. Wahnsinn! Was Ditti und Hammi da alles ausplauderten! Wenn der Ruhestand mit so lustigen Reiseerlebnissen weitergeht, dann wird er garantiert nicht langweilig.

 

Zum Schluss bedankte sich Frau Meyer bei allen Kollegen, die ihr diese schöne Feier bereitet hatten, vor allem bei Frau Eusemann (Gestaltung), Frau Sittler (Dichtung der Lieder), Frau Schönrock-Kirchner und Herrn Nöller (alias Ditti und Hammi – Comedy vom Feinsten). „Tatsächlich gehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits wurde die Arbeitsbelastung und die Gruppenstärke immer größer, anderseits aber werde ich meine Schulfamilie doch sehr vermissen.“ Da kann Abhilfe geschafft werden, so Eusemann, als Differenzierungskraft oder auch als Besuch sei sie immer herzlich willkommen.

 

Ditti und Hammi warteten schon an der „Schiffsbar“, einem Buffet, das die Lehrerkollegen ihrer wertgeschätzten Martina gerne zubereitet hatten.