Feueralarmprobe an der Grund- und Mittelschule in Dittelbrunn

 

Am Montag, 15.07.19 wurde um 8.35 h Feueralarm ausgelöst.

Die Schüler, die vorher nicht informiert waren, verließen möglichst ruhig mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die Klassenzimmer. Am Sammelplatz (Sportgelände) überprüfte der Schulleiter die Vollständigkeit. Absprachegemäß fehlten zwei Schüler aus der 7. Klasse.

 

Nach der Meldung veranlasste der Dittelbrunner Feuerwehrkommandant, Herr Hammer, die Suche nach den zwei „vermissten Personen“. Ausgerüstet mit Atemschutzgerät durchkämmten mehrere Feuerwehrleute das Grundschulgebäude. Schon nach wenigen Minuten kamen sie mit den beiden Jungen heraus – alle gerettet!

Nach der gelungenen Feueralarmübung blieben die Einsatzkräfte der Feuerwehr. In sechs verschiedenen Stationen demonstrierten sie den Schülerinnen und Schüler, wie sie arbeiten. Dabei durften sie zum Beispiel einmal selbständig das Strahlrohr halten und das „Löschen“ üben.

 

Stationenlernen „Feuerwehr“ (6 Stationen zu je 20 Minuten)

1. Vorstellung Rettungswagen

2. Vorstellung Feuerwehreinsatzfahrzeug

3. Notruf absetzen

4. Wasserspritzübung

5. Pavillon (Rauchübung)

6. Rauchhaus/ Fluchthaube

 

Schulleiter Walter Schäffer bedankte sich bei der Dittelbrunner Feuerwehr für ihren Einsatz. Ein besonderer Dank galt Frau Bechmann, die in Dittelbrunn für die Brandschutzerziehung zuständig ist und die die Vorbereitung und Organisation der Stationen geplant und durchgeführt hat.