Drechselkurs

 

Technik mal ganz besonders! Um einen Einblick in eine ganz andere Art der Holzbearbeitung zu bekommen, haben wir Drechslermeister Spreng aus Ingolstadt zu uns an die Schule eingeladen.

 

Nach der ersten Pause ging es los. Wir hatten uns zwar vorher schon in einem Berufskundefilm den Beruf des Drechslers genauer angeschaut, waren von der Vielfalt und der Schönheit der Produkte aber doch sehr überrascht. Herr Spreng stellte sie kurz vor: Salz- und Pfefferstreuer, Kerzenständer, Mörser, Schlüsselanhänger, Ringe- und Reifen, Mühlen...

 

Dann ging es auch schon ans Werk. Erst mal ein Probestück, damit wir ein Gefühl für den Umgang mit Drechselbank und Drechseleisen bekommen. Kaum waren wir eingestimmt, kamen auch schon die Werkstücke dran: Kerzenständer, Salz- und Pfefferstreuer und Baseballschläger (Schlüsselanhänger:-)).

 

Jetzt wurde es ernst: Der Kugelschreiber-Rohling wurde eingespannt. Genauer gesagt die Rohlinge, denn Vorder- und Hinterteil wurden zusammen auf eine Spindel geschraubt. Herr Spreng hat uns sehr gut angeleitetet und wir hatten gut geübt, deswegen hatte am Schluss jeder ein wunderschönes Schreibgerät in der Hand.

 

Dieses Werkraum-Abenteuer hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir gleich beschlossen haben in der neunten Klasse noch einmal einen Drechselkurs zu durchzuführen!

 

Vielen Dank an Herrn Spreng für seine genauen und geduldigen Hilfen!