Warum in die Ferne schweifen

Wenn das Gute liegt so nah!

(in Anlehnung an Goethe)

 

Fundsache: „Mai-Baum“

 

Die schöne Heimat und wunderbare Natur liegen direkt vor unserer Schultür in Hambach. So startete die Klasse 3c ihren Wandertag direkt von dort aus. Entlang des von Hecken bewachsenen Feldweges, erinnerten wir uns an die gesunden Früchte: Hagebutte, Schlehe etc. die diese wichtige „Natur-Apotheke“ für uns bereithält. Bevor wir tief in den Wald eintauchten, entdeckten die Buben und Mädchen den Aufbau des Waldes. Staunend beobachteten wir Habichte und Reiher, die über den Feldern am Waldrand ihre Kreise zogen.

 

Über Wurzeln und kleine Pfade marschierten wir Richtung Holzhausen. Pilze, Federn, Spinnen und andere Krabbeltiere begegneten uns dort. Sogar den „Maibaum sahen wir dort. Natürlich ohne die bunten Bänder. Gemeint war damit, natürlich die Birke, die als Maibaum verwendet wird. Unglaublich wie viele unterschiedliche Gerüche auf diesem Weg uns unter die Nase kamen. Abwechslungsreich und kurzweilig gestaltete sich der Rückweg über den Spielplatz in Holzhausen und den Lindenhof. Mit schweren Beinen und müden Füßen kehrten die Kinder mit ihren Lehrern an die Schule zurück. Aber nicht ohne Stolz! „Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese weite Strecke so einfach schaffe!“, rief ein Junge frei heraus und legte entspannt seine Füße hoch.